Hallo und herzlich Willkommen! Mein Name ist Darion und dies hier ist der vierte und letzte Teil meines ultimativen Guides zu The Elder Scrolls Online. Einer Videoreihe, in der ich Euch alles Wichtige erkläre, was ihr über TESO wissen.

Veteranenränge

In TESO ist bei Erreichen des Maximallevels von 50 noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Sobald ihr Level 50 erreichen würdet, werden die Veteranenränge aktiv und Ihr seid automatisch Veteranenrang 1. Nun werdet Ihr in die Gebiete der anderen beiden Allianzen geschickt und questet Euren Weg hoch bis Veteranenrang 16. Es ist daher möglich, alle Quests im Spiel mit nur einem einzigen Charakter zu erleben. Um das Questen aber nicht zu einem stupiden Durchrennen verkommen zu lassen, werdet Ihr in eine alternative Version der Gebiete geschickt. Die Gegner werden entsprechend Eures Ranges skaliert und stellen eine deutlich größere Herausforderung dar als zuvor. Diese alternative Version bedeutet gleichzeitig, dass Ihr keine Lowlevel-Spieler angreifen könnt. Ihr seid nicht zusammen in dem Gebiet, sondern eben in verschiedenen Versionen.

Solltet Ihr nicht automatisch Veteranenrang 1 werden, sondern stattdessen auf Level 50 bleiben, dann wurden die Veteranenränge mittlerweile abgeschafft. Der Plan dies zu tun, existiert schon lange, einen genauen Zeitpunkt für die Abschaffung gibt es aber zum Zeitpunkt dieses Videos noch nicht. Sollten sie aber abgeschafft worden sein, tritt stattdessen das Champion-System in Kraft, worauf ich im nächsten Abschnitt eingehe.

Mehr Infos: https://youtu.be/Ww4nivyK6YY

Champion-System

Das Champion-System ist eine Möglichkeit, Euren Charakter zu individualisieren und wird freigeschaltet, sobald einer Eurer Charaktere das Maximallevel von 50 erreicht hat. Dadurch erhaltet Ihr Zugriff auf insgesamt 9 Talentbäume, die in 3 Kategorien eingeteilt sind. In jeden der Bäume könnt Ihr Punkte investieren und erhaltet dafür spezielle Boni. Neben passiven Boni, die jede der Kategorien gewährt, schlachtet Ihr auch noch deutlich stärkere passive Boni frei, wenn Ihr eine gewisse Anzahl an Punkten investiert habt. Die Grenzen sind bei 10, 30, 75 und 120 investierten Punkten in einem Talentbaum.

Um solche Punkte zu bekommen, müsst Ihr weiterhin Erfahrungspunkte sammeln. Für 400.000 Erfahrungspunkte, erhaltet Ihr einen Championpunkt für eine der 3 Kategorien, wobei Ihr Euch die Kategorie nicht aussuchen dürft; sie wechseln sich ab. Erst der Krieger, dann der Dieb und dann der Magier.

Um Euch einen groben Überblick zu geben, kann man sagen, dass der Krieger für Gesundheit und Defensive steht, der Dieb für Ausdauer und Utility und der Magier für Magicka und Offensive. Das Champion-System ist wahrscheinlich das komplexeste System im ganzen Spiel. Daher werde ich an dieser Stelle nicht näher darauf eingehen. Wenn Ihr mehr darüber erfahren möchtet, empfehle ich Euch ein anderes Video, in dem ich dieses Thema ausführlich bespreche. Wenn Ihr es ansehen möchtet, klickt einfach unten auf den „Mehr Informationen“-Button.

Link: https://youtu.be/3Z0C_JfxgM8

PvP

Das PvP, also der Player vs. Player Teil von TESO ist auf Belagerungsschlachten ausgelegt. Während der Levelphase werdet Ihr zwar anderen Spielern begegnen, sie werden aber immer aus Eurer eigenen Fraktion sein. Ihr könnt sie nicht angreifen und sie können Euch nicht angreifen. Das geht nämlich nur in einem bestimmten, extra für PvP eingerichteten Bereich: Cyrodiil. Dieses Gebiet befindet sich in der Mitte Tamriels und kann von jeder Fraktion und jedem Charakter ab Level 10 betreten werden.

Solange Ihr Euch innerhalb der Grenzen Cyrodiils aufhaltet, wird Euer Charakter auf das Maximallevel hochskaliert. Hierdurch werden allerdings keine neuen Fähigkeiten freigeschaltet und Ihr erhaltet auch keine neue Ausrüstung. Lediglich Eure bestehenden Werte und Fähigkeiten werden angepasst, sodass Ihr zumindest einigermaßen konkurrenzfähig seid.

Auf der gesamten Karte sind verschiedene Burgen platziert, die von den 3 Fraktionen eingenommen werden können. Sie einzunehmen, bringt Euch ein paar Belohnungen ein, aber wahrscheinlich wollt Ihr sie lieber wegen der Herausforderung einnehmen. Dazu stehen Euch diverse verschiedene Kriegsmaschinen und Strategien zur Verfügung, mit denen Ihr die Wände der Burg einreißt, sie stürmt und die dortigen Spieler und NPCs austreibt.

Mit dem ersten DLC des Spiels wurde im Sommer 2015 die Kaiserstadt implementiert. Die mitten in Cyrodiil gelegene Stadt wurde von Daedra übernommen und wird nun von den Schergen Molag Bals kontrolliert. Als Spieler könnt Ihr in die Kaiserstadt reisen und Euch dort sowohl mit den Daedra als auch mit anderen Spielern messen.

Mehr Infos: https://youtu.be/TRCTFYxYEBM

Prüfungen (Trials)

Prüfungen oder Trials sind das Pendant zu Raids aus anderen MMOs. Sie sind ausgelegt für Gruppen von 12 Spielern und erfordern viel Disziplin und Koordination. Denn die Bosse, die sich Eurer Gruppe in den Weg stellen, sind die härtesten Herausforderungen im ganzen Spiel. Jeder Boss verfügt daher über einzigartige Fähigkeiten und Mechaniken, die nur darauf ausgelegt sind, Euch so schnell wie möglich umzubringen.

Erschwert wird das Ganze durch das sogenannte Seelenreservoir. Es gibt an, wie viele Wiederbelebungen Eurer Gruppe zur Verfügung stehen. Ist das Seelenreservoir aufgebraucht, ist die Prüfung beendet. Dafür besitzen die Prüfungen keine Sperrzeiten und man kann sie beliebig oft wiederholen. Dadurch kann man immer wieder neue Ausrüstungen als Beute erhalten, aber die besten, die besonderen Set-Gegenstände, erhält man nur den den Endbossen und auch nur einmal pro Woche.

Um die sogenannten „Trash“-Gegner , also alle Gegner außer den Bossen, interessanter zu gestalten, haben die Entwickler die Bannerträger implementiert. Sie sind auf dem Schlachtfeld leicht zu erkenne, da sie Banner auf dem Rücken tragen und sollten als erste erledigt werden – es sei denn, Ihr wollt es Euch noch schwerer machen. Bannerträger haben Fähigkeiten, die Euch das Leben zusätzlich erschweren. Manche haben beispielsweise die Fähigkeit, Flächenheilungen gegen die Gruppe zu richten, sodass sie nun Schaden verursachen statt Euch zu heilen.

Eine weitere Besonderheit der Prüfungen ist die Rangliste. Während Eure Gruppe versucht, die Bosse zu besiegen, läuft im Hintergrund ein Timer mit. Je schneller Ihr seid, desto besser. Als zusätzlichen Anreiz erhalten die besten 100 Gruppen in einer wöchentlichen Rangliste noch einmal besondere Belohnungen.

Kargstein

Kargstein ist ein Veteranengebiet in TESO. Zwar gibt es mittlerweile keine Veteranenränge mehr, aber der Name ist zumindest aktuell noch vorhanden. Altnernativ könnte man hier vielleicht von einem Champion-Gebiet sprechen. Aber unabhängig von der Betitelung, ist Kargstein ein Gebiet für das Endgame. Während der Levephase könnt Ihr es erst gar nicht betreten und selbst auf den unteren Championleveln ist es zumindest nicht empfehlenswert, da die Gegner hier recht stark sind. Zudem ist das Gebiet für 4er Gruppen ausgelegt.

Wenn Ihr nach Kargstein reisen wollte, so könnt Ihr nicht einfach dorthin reiten. Zwar liegt das Gebiet geografisch neben Bangkorai, doch der Zugang ist ein wenig komplizierter. Zunächst müsst Ihr nämlich eine Quest einholen beim Sterngucker-Herold, der in den Hauptstädten der jeweiligen Fraktion zu finden ist. Also entweder Gramfeste, Wegesruh oder Eldenwurz. Die Quest wird Euch nach Kargstein führen.

Dort angekommen, stehen Euch gleich mehrere Aufgaben zur Auswahl. Neben dem obligatorischen Einsammeln von Himmelsscherben, könnt Ihr hier das Handwerksset der Arena herstellen, was sich vor allem für Tanks und PvP’ler eignet. Darüber hinaus stehen Euch aber noch verschiedene PvE-Events zur Verfügung. Da wären zum einen die Begrübnisstätten. Dort müsst Ihr einen NPC ansprechen, der im Folgenden ein kleines Ritual durchführt. Während des Rituals wird er von mehreren Wellen an Gegnern angegriffen und es liegt an Euch, ihn zu verteidigen. Stirbt der Ritualist, so gilt die Aufgabe als gescheitert. Kann er sein Ritual ordnungsgemäß durchführen, so erhaltet Ihr eine ordentliche Belohnung.

Neben den Begräbnisstätten gibt es noch die Magischen Anomalien. Sie sind eher im Osten der Karte verortet und umfassen ebenfalls ein kleines Event. Hier erscheint ein Kristall mit mehreren Gegnern und einem zufälligen Atronachen. Wenn Ihr diese besiegt und den Kristall zerstört, dann erscheint ein größerer Boss. Wenn auch dieser Geschichte ist erwartet Euch eine Truhe mit teilweise epischen Belohnungen.

Zu guter Letzt hält Kargstein noch 2 Prüfungen bereit. Zum einen gibt es hier das Ätherische Archiv und zum anderen die Zitadelle von Hel Ra.

Mehr Infos: https://youtu.be/m84Nd15orMs

Rechtssystem

Mit Update 6 hielt die Kriminalität Einzug in Tamriel. Fortan war es möglich, die Taschen der Bürger zu entleeren und Waren zu entwenden und dabei nun endlich auch erwischt zu werden. Das mag vielleicht etwas paradox klingen, aber vor dem Update wurden nahezu alle verbrecherischen Aktivitäten geflissentlich übersehen. No More! Denn mit Update 6 wurden Kopfgelder implementiert.

Kopfgelder sorgen dafür, dass die Wachen Euch angreifen werden. Sollte dies der Fall sein, empfiehlt es sich übrigens, die Beine in die Hand zu nehmen. Wachen sind mit die stärksten Gegner in TESO. Und sie kennen beileibe keine Gnade.

Die Entscheidung, ob Ihr wegrennen oder lieber unauffällig weitergehen solltet, erleichtert Euch das Spiel. Es gibt auch hierfür einen Indikator, der Euren Ruf bei den Wachen anzeigt. Die erste Stufe davon ist „Verrufen“. Hier habt Ihr nichts zu befürchten. Die Wachen werfen vielleicht mal einen schiefen Blick auf Euch, aber solange Ihr sie nicht direkt ansprecht, passiert nichts. Die zweite Stufe ist „Berüchtigt“. Nun werden Euch die Wachen verfolgen und Euch stellen. Zur Not rufen sie auch zusätzliche Wachen.

Die dritte und letzte Stufe ist dann „Flüchtig“. Seid Ihr auf dieser Stufe, solltet Ihr besser nicht in die Nähe von Wachen gehen. Sie werden Euch bei Sichtkontakt verfolgen und sogar töten. Dann ist es aus mit dem Verhandeln. Während Ihr in den unteren Stufen noch Euer Kopfgeld abbezahlen und das erbeutete Diebesgut zurückgeben könnt, gibt es für Flüchtige kein Erbarmen mehr.

Allerdings ist das Verbrecherdasein höchst lukrativ. Sammelt Ihr genügend Diebesgut und gebt es bei einem Hehler in den Unterschlüpfen außerhalb der Stadtmauern ab, so könnt Ihr ein nettes Sümmchen ergattern.

In diesen Unterschlüpfen habt Ihr zudem die Möglichkeit, Euer Kopfgeld abzubezahlen, so dass Euch die Wachen fortan in Ruhe lassen. Dies ist besonders praktisch, wenn man in Innenstädten mit Flächenangriffen um sich wirft und dabei die NPCs verletzt oder sogar tötet. Früher war es denen egal, da sie vor jeglichem Schaden geschützt wurden, aber seit dem Update fallen sie schon bei der leichtesten Lavapeitsche um. Möchtet Ihr dies generell vermeiden, so könnt Ihr in den Optionen einen entsprechenden Haken setzen.

Mit den DLCs der Diebesgilde und der Dunklen Bruderschaft wurde das Rechtssystem weiter ausgebaut. Nun gibt es im Spiel Missionen, bei denen es explizit ums Schleichen geht und Ihr Euch nicht erwischen lassen dürft und es gibt Aufträge, bei denen Ihr Ziele in ganz Tamriel ermorden müsst.

Mehr Infos: https://youtu.be/047Gc2QuKMY

Ende

Und damit bin ich auch am Ende nicht nur dieses Videos, sondern auch am Ende meines ultimativen Guides zu The Elder Scrolls Online. Ich hoffe, dass Euch das Ganze gefallen hat und dass ich Euch damit weiterhelfen konnte. Auf jeden Fall steckt in diesem Projekt eine ganze Menge an Arbeit und es würde mich freuen, wenn Ihr es weiterempfehlen würdet.

Ansonsten dürft Ihr natürlich auch hier gerne wieder Anregungen und Kritik in die Kommentare schreiben. So! Aber nun bin ich wirklich am Ende angekommen. Meine Name ist Darion und das war der ultimative Guide zu The Elder Scrolls Online. Vielen Dank fürs Lesen und bis zum nächsten Mal!